Unsere Künstler am CSD am See

DANIEL SCHUHMACHER

2009 gewann Daniel Schuhmacher die Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ und seine erste Single „Anything But Love“ schoss sofort an die Spitze der Charts. Sein Debütalbum war eines der meistverkauften dieses Jahres, und für das junge Talent vom Bodensee wurde ein Traum Wirklichkeit. Nach der Trennung von Produzent Dieter Bohlen erschien im vergangenen Jahr das neue Album „Diversity“ mit ausschließlich eigenproduzierten Songs und einem hörbar gereiften Daniel Schuhmacher – die erste Single-Auskopplung „Rolling Stone“ schaffte es sofort in die Charts und die Rotation auf VIVA. Fünf Jahre nach dem Gewinn der TV-Show ist Daniel Schuhmacher immer noch da, was nicht zuletzt seiner außergewöhnlichen Stimmfarbe zu verdanken ist. Eine unvergleichliche Stimme. 

www.daniel-schuhmacher.tv

ALLEGRA CURTIS

Allegra Curtis wurde am 11. Juli 1966 (sie feiert ihren Geburtstag mit uns an unserem CSD) in Los Angeles als Tochter des prominenten amerikanischen Schauspielers Tony Curtis und der deutschen Schauspielerin Christine Kaufmann geboren.
Sie ist ein Multi-Talent. Sie hat sich nicht nur als Schauspielerin, sondern auch als Schmuck- und Modedesignerin und Buchautorin einen Namen gemacht. Allegra arbeitet derzeit an einer Reihe von neuen Kollektionen und bereitet sich darauf vor noch dieses Jahr auf die Bühne als Theaterschauspielerin zurückzukehren.
Eine sehr erfolgreiche Autobiografie über ihr Leben und das Aufwachsen an der Seite ihres berühmten Vaters  brachte ihr viel Lob von der europäischen literarischen Welt ein und im Moment sitzt sie gerade an ihrem zweiten Buch mit ihrem englischen Co-Autor, das noch in diesem Jahr veröffentlicht werden soll.
Neben ihrem Talent als Schauspielerin und Designerin, versteht es Allegra auch in zahlreichen TV-Shows zu glänzen, ob als Moderatorin oder als Kandidatin, wie sie in den vergangenen Jahren immer wieder bewiesen hat.

www.allegra-curtis.eu

JULIAN F. M. STOECKEL

Julian F.M. Stoeckel verkörpert die glänzenden Seiten und schillernden Facetten Berlins, einer der lebendigsten Metropolen der Welt. Der extrovertierte Jet Setter mit seinen exklusiven Attitüden bekennt sich zum Glamour seiner Stadt, die ihn täglich aufs Neue inspiriert, seine Fantasien weckt und ihn kreativ werden lässt.
Als Entertainer, als Schauspieler oder als Designer – Julian F. M. Stoeckel kann Menschen verzücken und Herzen gewinnen, wobei sich seine vielen Talente immer zu einem einzigen vereinen – er selbst zu sein und seine Persönlichkeit mit seiner Erscheinung zu einem charmanten „Gesamtkunstwerk“ zu vereinen.

www.julianstoeckel.de

MISTER GAY WORLD KLAUS BURKART

Der 21-jährige Milchtechniker Klaus Burkart aus Wangen im Allgäu setzte sich in Südafrika gegen 20 andere Mr. Gay World-Kandidaten durch.
Er möchte ein “Vorbild für junge Schwule aus der ganzen Welt” sein: “Mit dem Titel Mr Gay World möchte ich den jungen Menschen Mut machen, um ihnen ihr Coming-out zu erleichtern. Ich möchte die Welt an einen Punkt bringen, an dem es gar nicht mehr nötig ist, sich outen zu müssen.”

www.mrgayworld.com

RYAN STECKEN

Bekannt geworden als erste und einzige Boytunte bei DSDS macht Drag-Phänomen Ryan Stecken jetzt die Berliner Transenszene unsicher. Regelmäßig zu sehen ist er bei Jurassica Parkas Popkicker im SchwuZ und seit Februar im Hamburger Mary’s Berlin bei seiner eigenen monatlichen Show “Ryan Stecken’s Open Stage” – die Open Stage mit dem originellen Namen – bei der er jungen, neuen und auch altgedienten Tunten, Transen und Sternchen eine Bühne bietet. Weiterhin politisch engagiert, ist er auch auf diversen Demos und CSDs in ganz Deutschland aufzufinden bei denen er sich für Akzeptanz sowohl innerhalb als auch außerhalb der Szene einsetzt.

www.facebook.com/boytunte

JULIA PRILLWITZ

Julia Prillwitz wird als Junge in Manaus, Brasilien, geboren. Doch als sie gerade einmal zehn Jahre alt ist, wachsen ihr statt der ersten Barthaare Brüste. Von den Mitschülern wird sie verhöhnt, von den Lehrern misshandelt.
Für sie alle ist Julia eine Skurrilität, weder Junge noch Mädchen. Doch Julia entscheidet sich, sich nicht zu entscheiden. Sie will sich nicht komplett zur Frau umoperieren lassen, will nicht zum Mann werden.
Sie ist Julia – nicht Mann, nicht Frau – mit ihrer eigenen, ganz besonderen Sexualität.
Und die wiederum ermöglicht es ihr, die emotionalen und sexuellen Beziehungen zwischen den Geschlechtern viel besser zu verstehen, als es »normale« Menschen können. Dabei ist Julia eine Person, die sich durch eine Lebensfreude auszeichnet, die sich aus den Widrigkeiten des Lebens entwickelt hat und der nichts und niemand etwas anhaben kann. Dieses Buch ist die Geschichte eines ganz besonderen Menschen und ein leidenschaftliches Plädoyer für den offenen Umgang mit Sexualität, sexuellen Vorlieben und den tatsächlichen oder vermeintlichen Unterschieden zwischen den Geschlechtern.

www.facebook.com/julia.prillwitz.official

KATJA VON KASSEL

“I believe that true love never dies…”
Wo ist die Diva? Wo sind die Piafs, Dietrichs und Billie Holidays von heute?
Was ist aus ihnen geworden?
Wo sind die eleganten Kleider, die dunklen, verwegenen Stimmen, die vergessen lassen,
die Träume entfachen… das Leben, einen Abend, mit einem teilen?
Jetzt werden Träume wahr und Sehnsüchte erfüllt!
Ein Kleid aus schwarzer Seide, rote Lippen und ein Herz, das wie Feuer brennt.
Tiefes Flüstern in einem Weimarer Twist. Glamour, Gefahr und zehrende Leidenschaft entfachen das große Electro-Drama.
Wo Oper, Cabaret und Torch Songs sich kreuzen,
entsteht ein Erdbeben der Sinne.
Eine Vision von Dietrich und Dali.
Hypnotisierend und eingebunden in einen Disco Beat.
Auf der Bühne sieht man nur sie und einen Computer. Mensch und Technik verschmelzen,
die Frau wird zur Diva, der Computer zu ihrem Diener.
Drama, Extravaganz und Mysterium treffen echten Herzschmerz mit sanften Tönen.
Das Bett aus Elektronik, die Kissen aus gebrochener Liebe.
Man möchte tanzen und wird alles dabei vergessen.
Für nur einen Augenblick?
Willkommen in der Welt der Katja von Kassel!

www.katjavonkassel.de

FREE LUMBI


FREE LUMBI entstand 2014 aus einer Reihe Studio- Sessions mit dem Ziel einen eingängigen, simplen und klaren Sound zu kreieren. Die verschiedenen Einflüsse jedes Einzelnen Musikers dieses Projektes tragen zum Gesamtergebnis bei. Wir versuchen hier keine Neuerfindung der Musik, sondern bedienen uns lediglich am Vorhandenen und drücken mit eigenem Handwerk unseren Stempel auf. Wie man immer so schön sagt “weniger ist mehr”.

GLITZERHAUS

Zugegeben, es gibt einige DJ-Duos auf der Welt – aber nur wenige sind so exzentrisch wie Glitzerhaus.  Extravagantes Styling, verrückte Frisuren und ausgefallene Accessoires sind bei Glitzerhaus Standardausrüstung und entspringen der Lust am Schönen und nicht kommerziellem Kalkül. Das Publikum steht im Zentrum: wenn die Gäste Ende des Abends mit einem Lächeln nach Hause gehen, haben sie ihre Arbeit getan. Glitzerhaus wird ein bis zwei explosive DJ-Sets präsentieren, bei dem bestimmt kein Bein auf dem anderen bleibt. Grund genug, sich also jetzt schon mal aufzuwärmen…
Vorsicht: Glitzerhaus ist mit hohem Suchtpotential verbunden. Wer sie für sich entdeckt hat, kommt nicht so schnell wieder von ihnen los.www.glitzerhaus.com

ANN-CHRISTINE BROMM

Seit 2011 solo unterwegs hat Ann-Christine auch vorher schon in Bands und Projekten viel Live-Erfahrung gesammelt. Bei aktuell 80 Konzerten pro Jahr wächst die Fanbasis unaufhörlich. Ob solo, nur mit Gitarre und Stimme, oder mit Band, fesselt sie ihr Publikum und nimmt sie mit auf eine musikalische und emotionale Reise. Sie macht Musik, die langfristig Bestand hat und auch morgen und übermorgen noch gehört wird. Ihr musikalisches Ziel ist es, ehrliche und geradlinige Musik zu machen und mit ihren Texten kleine und große Geschichten zu erzählen, die uns alle bewegen – einerseits leicht verständlich, andererseits mit dem notwendigen Tiefgang. Reichlich Stoff zum Nach- und Weiterdenken.

Ann-Christine macht Musik zum Anfassen. Aus dem Bauch direkt in die Ohren. Ohne prätentiösen Ballast. Vor allem die von Radio und Fernsehen gestressten Zuhörer reagieren mit Erleichterung und Entspannung. Sie macht Musik, die nicht beim zweiten Hören zerbrö­selt. Sie macht Musik, die das „mehrmals hören“ endlich wieder belohnt. Einfach und ehrlich. Ohne Netz und doppelten Boden. Klar und deutlich, charakterstark, bleibend und tief. Akustischer Pop als Dialog zwischen Gitarre und Stimme.

www.ann-christine-musik.de

VOLKER PAUL

Balance-Künstler Volker Paul sollte man lieber nicht unbeaufsichtigt lassen, denn er stapelt alles, was ihm in die Finger kommt. Er stapelt die unterschiedlichsten Gegenstände und scheint damit physikalische Gesetze außer Kraft zu setzen. Da wird zum Beispiel ein Stuhl auf eine Fahrradfelge gestapelt und darauf noch ein Glas.

www.stein-balance.de

DANIELE MINCONE

Mit nur 6 Jahren hatte Daniele seine ersten Konzerte mit seinem Vater. Nur einige Jahre später hatte er Konzerte mit eigenen Bands in Italien und dann auch in Deutschland. 2008 war er Sieger des Wettbewerbs Star Fabrik von Radio 7 und Finalist beim Festival di Castrocaro und trat auch in der Live-Show im italienischen Fernsehen RAI1 auf. Inzwischen ist er mit seiner Coverband Speed of Sound unterwegs und bietet alles was in den 1980er und 1990er Jahren bekannt und gut war und würzt den Musikcocktail zudem noch mit den Hits von heute!

www.speedofsound-live.de

LUCKY LADIES

Frau Huber, Lotus Blüte, Clarissa von Anstetten, Franziska von Hohenstein und Susi Tran werden wie bei jedem CSD am See mit ihren hinreißenden und das Zwerchfell erschütternden Travestie-Darbietungen und Interpretationen von Hits wieder beste Unterhaltung bieten. Ihre natürlich, feminine Art macht es dem Publikum leicht sich in das Verwirrspiel der Travestie entführen zu lassen.

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert

Grußwort von Conchita Wurst zum CSD am See Konstanz + Kreuzlingen!

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert

Ticket Vorverkauf jetzt!

Abschlußparty ab 21:00 Uhr im Konzil Konstanz (D)
(mit Djane Miss Delicious und DJ Alessandro Lesz)

Ticket Vorverkauf ab sofort bis einschliesslich Mittwoch, 08. Juli 2015, 18.00 Uhr. Entweder per Banküberweisung und Email oder gegen Bares in den Vorverkaufsstellen in Konstanz.

12,- €uro pro Ticket
Überweisung auf Konto De41 6905 0001 0024 3250 52
BIC: Solades1knz
- oder -
13.- Sfr pro Ticket
Überweisung auf Konto CH18 0078 1605 7968 1200 0

Spätere Überweisungen können nicht mehr berücksichtigt werden und werden zurück überwiesen. Am 11. Juli kostet das Ticket an der Tageskasse 14.- €uro oder 15.- Sfr.

Nach der Überweisung bitte eine Email-Benachrichtigung an erika.panke@email.de schicken mit eurer Adresse und der Anzahl der bestellten Tickets. Abholen könnt ihr diese am 11. Juli am Infostand im Stadtgarten.

Spezialtickets
Zum Vorverkaufspreis von 44.- € oder 48.- Sfr gibt es maximal 20 Spezialtickets. Diese beinhalten den Eintritt zur Party, die Teilnahme auf dem CSD-LKW am Umzug und den Eintritt zum Künstler-Backstagebereich im Stadtgarten. Auch diese Tickets können bis einschliesslich Mittwoch, 08. Juli 2015, 18.00 Uhr per Überweisung gekauft werden.

Der Ticket-Vorverkauf in Konstanz geht ab 25. Juni bis einschliesslich Mittwoch, 08. Juli 2015, 18.00 Uhr auch hier:

- Restaurant Exxtra, Hussenstrasse 28
- Touristinformation, Bahnhofsplatz.

 

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert

CSD-Kulturwoche vom 04. – 10. Juli 2015

ACHTUNG, ÜBERARBEITET! :-)

UNSERE BIS JETZT GEPLANTEN KULTURWOCHEN-EVENTS:

SAMSTAG, 04.07.
15:00 Uhr – 18:00 Uhr “Equality-Tanzkurs” im Tanzclub Konstanz, Reisstrasse 11, Anmeldung über info@csd-konstanz.de, Kosten: 10 Euro

ab 21:00 Uhr – 03:00 Uhr “CSD-Kulturwochen-Eröffnungsparty Queer am Wochenende” im Contrast Konstanz, Joseph-Belli-Weg 11, Eintritt frei!
5 Dj*s, die den Abend versüßen – MiniContests mit Gewinnen

 

SONNTAG, 05.07.
10:00 Uhr “Gemütlicher Sonntagsspaziergang mit Kind und Hund mit anschließendem Mittagessen in der Bauernstube Litz”, Leitung: Nina, Anmeldung über nina.hasiwa@gmx.net oder 0152 53909149,
Treffpunkt: Info erfolgt nach Anmeldung, keine Kosten

 

17:00 Uhr “Belladonna goes Kletterwerk Radolfzell”, Leitung: Uli, Werner-Messmer-Str. 12, Radolfzell, Anmeldung über nina.hasiwa@gmx.net oder 0152 53909149,
Vorraussichtliche Kosten:
Einzeleintritt/Erwachsene (Klettern & Bouldern) 13,50 €
Leihgebühr Kletterschuhe: 3,50 €
Leihgebühr Klettergurt: 2,50
Diese Veranstaltung erfolgt unter Leitung einer erfahrenen Klettertrainerin (inkl. Einführung Sicherung/Klettern)

 

MONTAG, 06.07.
19:00 Uhr Vernissage zur Kunstausstellung von Simon Czapla »PENIS – Produkte eines neo-impulsiven Schaffens«
Bürgersaal Konstanz, Sankt-Stephansplatz 17
Ausstellung von 6. – 10. Juli 2015, Öffnungszeiten 12 – 18 Uhr
Eintritt frei!
Anlässlich der CSD Kulturwoche 2015 zeigt der Konstanzer Künstler Simon Czapla gleich in zwei Ausstellungen an zwei verschiedenen Orten seine Arbeiten.
Nach Czaplas letzter Ausstellungsbeteiligung in Konstanz 2013, damals zu Barock Reloaded in der Städt.Wessenberg Galerie werden nun unter den schlichten Ausstellungstiteln »Penis« und »Vagina« aktuelle und frühe Werke des jungen Konstanzer Malers zu sehen sein.
Die beiden Titel, fungieren unabhängig von den ausgewählten Bildern, einerseits als Kurzformen für die eigentlichen Ausstellungstitel ,»Penis – Produkte eines neo-impulsiven Schaffens« sowie »Vagina – Vielschichtige Arbeiten großer Idole neu arrangiert« , als auch als klarer Hinweis auf Fragen zu Geschlecht und Sexualität innerhalb unserer Gesellschaft.
Toleranz, Liebe und Freiheit, genau diese Begriffe sind es, die für den Christopher Street Day stehen -Begriffe, die auch immer wieder die Kunst dazu veranlassen sich mit ihnen zu befassen.
In seinen malerischen Arbeiten setzt sich der 1983 in Konstanz geborenen Künstlers, häufig mit Identität und sozialen Strukturen auseinander. Seine altmeisterlich anmutenden Bildwelten Spiegeln den Zeitgeist einer selbstbewussten und hippen Jugendkultur und die Sehnsucht nach Individualität in einer durch Medien geprägten Zeit. »Kritisch betrachtet er die verschwenderische Dekadenz mit der wir tagtäglich in unserer Wegwerfgesellschaft konfrontiert sind.«
Im Gegensatz hierzu lassen sich die frühen, stark farbigen Arbeiten des Künstlers der Pop Art zuschreiben. behandeln thematisch zeitgeschichtliche Themen und zeigen Porträts von Idolen und Stars der 50er und 60er Jahre.Ein Teil der am Ende verkauften Werke gehen an die Aids Hilfe Konstanz und die Organisation des CSD Konstanz.

 

DIENSTAG, 07.07
20:00 Uhr “Gemeinsames Schwimmen”, je nach Wetter im Hallenbad Egelsee Kreuzlingen oder im Bodensee, Treffpunkt vor dem Hallenbad Egelsee, Gaissbergstrasse 6, Kreuzlingen, Eintritt 6 Franken

MITTWOCH, 08.07.
18:00 Uhr “Stadtführung durch Konstanz mit Daniel Gross”, Treffpunkt: an der großen Uhr an der Unterführung am Konstanzer Hafen

DONNERSTAG, 09.07.
19:00 Uhr “Entdeckungsreise in Kreuzlingen: Kunst statt Maschendraht – Vom Grenzzaun zur Kunstgrenze mit Josef Bieri”, Treffpunkt: an der 1. Skulptur der Kunstgrenze an der Seestrasse Kreuzlingen

 

FREITAG, 10.07.
18:00 Uhr Vernissage zur Kunstausstellung von Simon Czapla »VAGINA – Vielschichtige Arbeiten großer Idole neu arrangiert«
Galerie Mensing Konstanz, Marktstätte 26
Ausstellung von 10. – 13. Juli 2015, Öffnungszeiten 10 – 19 Uhr
Eintritt frei!
Anlässlich der CSD Kulturwoche 2015 zeigt der Konstanzer Künstler Simon Czapla gleich in zwei Ausstellungen an zwei verschiedenen Orten seine Arbeiten.
Nach Czaplas letzter Ausstellungsbeteiligung in Konstanz 2013, damals zu Barock Reloaded in der Städt.Wessenberg Galerie werden nun unter den schlichten Ausstellungstiteln »Penis« und »Vagina« aktuelle und frühe Werke des jungen Konstanzer Malers zu sehen sein.
Die beiden Titel, fungieren unabhängig von den ausgewählten Bildern, einerseits als Kurzformen für die eigentlichen Ausstellungstitel ,»Penis – Produkte eines neo-impulsiven Schaffens« sowie »Vagina – Vielschichtige Arbeiten großer Idole neu arrangiert« , als auch als klarer Hinweis auf Fragen zu Geschlecht und Sexualität innerhalb unserer Gesellschaft.
Toleranz, Liebe und Freiheit, genau diese Begriffe sind es, die für den Christopher Street Day stehen -Begriffe, die auch immer wieder die Kunst dazu veranlassen sich mit ihnen zu befassen.
In seinen malerischen Arbeiten setzt sich der 1983 in Konstanz geborenen Künstlers, häufig mit Identität und sozialen Strukturen auseinander. Seine altmeisterlich anmutenden Bildwelten Spiegeln den Zeitgeist einer selbstbewussten und hippen Jugendkultur und die Sehnsucht nach Individualität in einer durch Medien geprägten Zeit. »Kritisch betrachtet er die verschwenderische Dekadenz mit der wir tagtäglich in unserer Wegwerfgesellschaft konfrontiert sind.«
Im Gegensatz hierzu lassen sich die frühen, stark farbigen Arbeiten des Künstlers der Pop Art zuschreiben. behandeln thematisch zeitgeschichtliche Themen und zeigen Porträts von Idolen und Stars der 50er und 60er Jahre.
Ein Teil der am Ende verkauften Werke gehen an die Aids Hilfe Konstanz und die Organisation des CSD Konstanz.

 

20:00 Uhr “Lesung: “Ach so is das?! – - WOMEN ONLY!!!

Comic-Live-Lesung mit Martina Schradi, im Belladonna Frauen & Kultur e. V., Oberlohnstrasse 3 (Neuwerk), Konstanz

Unter dem Motto “Ach, so ist das?!” sammelt Comiczeichnerin Schradi wahre Geschichten über Lebensweise und Erfahrungen von LGBTI* – Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transidenten, Transgender und Intersexuellen – und zeichnet daraus biografische Comicreportagen. Comics machen Spaß und sind ein tolles Format, um Geschichten und persönliche Erlebnisse zu erzählen und damit Sichtbarkeit herzustellen, Wissen weiterzugeben und Vorurteile abzubauen. In der Ausstellung werden etwa 20 Geschichten gezeigt. Sie sind witzig, überraschend traurig oder sehr ernst – und eines haben sie alle gemeinsam: Sie regen zum Nachdenken an, was es für Hürden im Alltag und im Zusammenleben mit Anderen gibt, wenn Menschen eine sexuelle Orientierung oder Geschlechtsidentität haben, die nicht der Mehrheit entspricht. Allen Freund_innen der guten Unterhaltung bietet das „Ach, so ist das?!“-Performance- Team eine multimediale Lesung der Comics mit Soundmachines, Spielorgeln und Beamer. Im „Sofa-Talk mit Schradi und Schontalle” stellen sie vorher das Projekt vor und im Anschluss signiert Schradi das druckfrische Buch von „Ach, so ist das?!“. Sie werden sehen: LGBTI im Comic geht ernst und witzig – beides gleichzeitig, wenn das frisch verliebte lesbische Paar die besten Freunde besucht und der Metzger Ralph zur Gay Oriental Night aufbricht… Das Projekt wird im Rahmen des Bundesprogramms “TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN” vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, vom Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg und von der Hannchen-Mehrzweck-Stiftung gefördert.

21:00 Uhr “CSD-Warmup-Party” im Belladonna Frauen & Kultur e. V., Oberlohnstrasse 3 (Neuwerk), Konstanz – WOMEN ONLY!!!

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert

Tagesablauf 11. Juli 2015

10:00 Uhr
Aufstellung für die Demo am Bärenplatz in Kreuzlingen (CH)

12:00 Uhr bis 13:30 Uhr
Demonstration durch Kreuzlingen (CH) und Konstanz (D)

13:30 Uhr
Kundgebung auf der Marktstätte in Konstanz (D)

ab 14:00 Uhr
Programm im Stadtgarten Konstanz (D)
mit Daniel Schuhmacher, Allegra Curtis, Julian F.M. Stoeckel, Mister Gay World Klaus Burkart, Ryan Stecken, Julia Prillwitz, Katja von Kassel, Dan Paulweber, Glitzerhaus, Ann-Christine Bromm, Volker Paul, Daniele Mincone, Lucky Ladies, …
Moderation: die Schwestern vom Orden der Schwestern der Perpetuellen Indulgenz Berlin

ab 21:00 Uhr
Abschlußparty im Konzil Konstanz (D)
mit Djane Miss Delicious und DJ Alessandro Lesz
(Eintritt 14 Euro / Vorverkauf 12 Euro)

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert

Unser Forderungskatalog ist online

Unser Forderungskatalog für das Jahr 2015 steht nun online unter dem Hauptmenuepunkt “CSD 11. Juli 2015″. Direkt zur Seite: hier klicken.

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert

Sponsoring

Du möchtest den CSD 2015 sponsern? Super!

In unserer Sponsorenmappe findest Du schon einige Vorschläge, wie das funktionieren könnte:

CSD-Sponsorenmappe (PDF ca. 4 MB)

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert

CSD-Demonstrations-Anmeldeformular und CSD-Stand-Anmeldeformular sind online!!

Die neuen Anmeldeformulare für unseren CSD am See von Kreuzlingen nach Konstanz am 11. Juli 2015 sind jetzt online! Hier sind sie runterladbar:

Demonstrations-Anmeldung-und-Teilnahmebedingungen

Anmeldeformular Stadtgarten

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert

Der CSD-Verein sucht eine neue Party-Location!

Wenn Ihr Vorschläge habt, wo unsere weiteren CSD-Parties stattfinden könnten, dann schickt eine e-mail an info@csd-konstanz.de!

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert

25.01.2014: Aktion “Liebe ist Lernsache!”

Kundgebung zur Aktion „Liebe ist Lernsache“

Am Samstag, den 25.01.2014 ruft das Konstanzer Aktionsbündnis gegen Homo-, Bi-, Transphobie und Sexismus zu einer Kundgebung zwischen 12 und 15 Uhr auf der Marktstätte auf. Gegenstand unserer Aktion ist unser Widerspruch zur Online-Petition „Zukunft – Verantwortung – Lernen: Kein Bildungsplan 2015 unter der Ideologie des Regenbogens“. Der neue Lehrplan des Kultusministeriums Baden-Württemberg sieht ab 2015 die Vermittlung von sexueller Vielfalt im Unterricht vor. Die Online-Petition des Calwer Lehrers Gabriel Stängle bedient sich absurdester Argumentationsmuster. Sie erhebt den Vorwurf, dass der Lehrplan „negative Begleiterscheinungen eines LSBTTIQ-Lebensstils“(lesbisch-schwul-bisexuell-transsexuell-transgender-intersexuell und queer) ausblende.

Aufgezählt werden etwa „höhere Suizidgefährdung unter homosexuellen Jugendlichen, die erhöhte Anfälligkeit für Alkohol und Drogen, die auffällig hohe HIV-Infektionsrate bei homosexuellen Männern“. Was der Petent Stängle dabei allerdings verschweigt: „Schwul“ gehört nach wie vor zu den am häufigsten verwendeten Schimpfwörtern auf deutschen Schulhöfen, homophobe Verhaltensmuster sind Alltag. Ein Coming-Out ist immer noch mit dem Druck verbunden, Mobbing-Opfer zu werden, „nicht normal“, eben „ein Weichei“ zu sein. Stängle verschweigt auch, dass der offene Umgang mit dem Thema Sexualität Menschen dazu ermutigt, sich mit ihren Problemen vertrauensvoll und ohne Ängste an Mitmenschen zu wenden.

Die Vermittlung queerer Lebens- und Liebesmodelle im Unterricht ist längst überfällig. Ein selbstbestimmtes Leben heißt auch, selbstbestimmt zu lieben. Niemand wird „umerzogen“, weil er/sie informiert ist. Jedoch wollen wir, dass Menschen die Möglichkeit haben, sich neue Perspektiven selbst erschließen – gerade im Umgang mit ihren Mitmenschen. Daher soll unser Samstag unter dem Motto „Liebe ist Lernsache“ begangen werden. Wir rufen dazu auf, sich im Sinne einer aufgeklärteren Gesellschaft offen mit dem Thema LSBTTIQ auseinanderzusetzen, sich entschieden gegen Homo-, Transphobie und Sexismus zu stellen und die Gegenpetition zu „Kein Bildungsplan 2015 unter der Ideologie des Regenbogens“ (URL: https://www.openpetition.de/petition/online/gegenpetition-zu-kein-bildungsplan-2015-unter-der-ideologie-des-regenbogens) zu unterstützen.
Die Aktion wird getragen von: Linksjugend['solid] Ortsgruppe Konstanz, Terre des Femmes Hochschulgruppe Uni Konstanz, Jusos Konstanz, Kreisverband DIE.LINKE Konstanz, CSD am See Konstanz + Kreuzlingen, Referat Lehramt des AStA der Universität Konstanz, Grüne Hochschulgruppe Konstanz, Juso Hochschulgruppe

 

Veröffentlicht unter Archiv | Kommentare deaktiviert